10.2016 | Analog I - Kevin Springmann

Analog I

Anfang September habe ich meine erste analoge Spiegelreflex in Konstanz abholen dürfen. In Facebook wurde diese Kamera in einer Gruppe verschenkt an denjenigen, der die "netteste Nachricht" schreibt. Meine beste Freundin Diana hat mich darauf hingewiesen und keine 10 Minuten später hatte die freundliche Familienmutter die Nachricht in ihrem Postfach. Es war Zufall, dass ich erst eine Woche vorher mit Diana darüber geschrieben hatte, dass ich mir irgendwann eine analoge Kamera wie diese kaufen möchte. Und wenige Stunden später hatte ich eine Antwort und ich war überglücklich, als ich gelesen habe, dass ich die netteste Nachricht geschrieben habe und die Kamera abholen dürfe!

Das hat sich leider einige Wochen hingezogen, weil ich sie in Konstanz, wo Diana studiert abholen durfte, aber ich während den Semesterferien im Sommer nahezu jeden Tag gearbeitet habe und keine Zeit dazu hatte. Noch dazu kein Geld für ein Zugticket. Anfang September, wie gesagt, durfte ich sie dann abholen. Wir haben ausgemacht uns in der Uni in Konstanz zu treffen und einen Kaffee zu trinken. Ich wollte die Frau, die mir ihre Kamera schenkt unbedingt persönlich treffen und nicht einfach nur die Kamera nehmen und mich daran ergötzen.

Wir haben uns also getroffen und ich war ganz begeistert von der Canon T70! Es war ein sommerlicher, warmer Tag, ich bin gerade erst in Konstanz angekommen und auf der Terrasse der Mensa haben wir uns knappe zwei Stunden sehr gut unterhalten und es war ein sehr interessantes Gespräch über Berufe, über Reisen, Familien und natürlich die Fotografie. Es freut mich, dass ich die Kamera, nachdem sie die Frau zu ihrem 16. Geburtstag geschenkt bekommen hat und sie keine Verwendung mehr dafür hat, weiterführen darf. Es ist mir eine Ehre und vor allem werde ich einiges daran zu Lernen haben, denn analoge Fotografie mit manuellen Einstellungen hatte ich noch nie betrieben. Es ist mir eine Ehre und ein riesengroßes Dankeschön an dieser Stelle noch mal für die liebe Frau, die mit Sicherheit noch mindestens 50€ bekommen hätte, wäre sie auf Ebay verkauft worden.Direkt danach bin ich mit Diana in die Stadt und habe mir für insgesamt 50€ dann zwei Festbrennweiten-Objektive (50mm f1.8 und 28mm f2.8) in einem Foto-Fachgeschäft gekauft, einen ersten Film dazu, diesen eingelegt und ab zum Bodensee um da eine Weile zu verbringen. Und dann ist auch das erste Foto entstanden. Ich werde auf meinem Blog von jedem Film nun auch immer die besten Bilder von der Kamera hochladen, weil ich meine Begeisterung einfach teilen möchte.  Ich liebe die Kamera jetzt schon und finde es faszinierend wie viel man bei jedem Bild immer beachten muss, bevor man den Auslöser drückt. Es ist ein ganz anderes Gefühl, als mit der digitalen Spiegelreflex mehrmals auf den Auslöser drücken zu können und das beste Foto auszusuchen. Die Bilder können auch nicht wirklich nachbearbeitet werden, was den Fokus schließlich auch viel mehr auf das Fotografieren lenkt.

Powered by SmugMug Log In